Latest Entries »

Buch Wien 2011 – Interview

Am Sonntag besuchte ich die Buch Wien, es war wunderbar.

 

Vor allem besuchte ich Wolfgang PETROS Schulze, der sein wunderschönes Buch ZWISCHENWELTEN präsentierte.

 

Natürlich kam ein signiertes Exemplar mit mir nach Hause 🙂

 

Einige sehr interessante Lesungen genoß ich auch!

 

„Mit dem ARTIO Wortkunstverlag auf der Buch Wien 11 ~ BERLIN trifft WIEN“ – hier am Stand wurde ich von Birgit Burkey

vom rsd-radio  interviewt.

 

Gesendet wird es am Freitag, 18.11.2011 von 20 – 24 h. Meine Worte sind ziemlich zu Beginn zu hören 🙂

http://www.rsd-radio.com/ Hört rein!

 

Viel Vergnügen 🙂

Zauberworte VI

Wertschätzung

Dankbarkeit

 

 

Das Internet, bzw. die Zeit im Internet überrollt mich förmlich.

Daher bin ich minimal hier unterwegs. hihi, ich versuche es zumindest.

 

Alles Liebe an Euch!

Sonnenschein

Derzeit (noch) wunderbarer Sonnenschein.

Daher keine Impressionen.

 

 

 

Einfach einen sonnigen Gruß an Euch alle hierlaß!

 

Mein August – Beitrag zu unserem neuen Schreibprojekt „Die „Flotte Feder“ – created by Petra

 

Himmel und Hölle
spielten wir oft als Kinder
die Form gefaltet
Himmel blau, Hölle rot bemalt
und los ging’s!
Einer durfte wählen, beim Öffnen sah man: Himmel oder Hölle

 

Geschichten-Zeit kommt sicher bald wieder, vielleicht schonn im September …

R.I.P. Elly

Gestern war ich beim Begräbnis von Elly, einer lieben Malkollegin. Sie starb im 94. Lebensjahr.

Den 90. feierten wir noch mit ihr.

 

Es war schön, einige von der früheren Malrunde wiederzusehen.

Natürlich redeten wir viel über Elly – die hatte ganz sicher Schnackerl, dort wo sie jetzt ist.

 

Bei diesem Anlaß sahen wir auch die Familie, die kannte ich nur vom Hörensagen bzw. Telefonaten, bei denen ich dabei war.

 

Es war eine sehr persönliche Trauerfeier, ein Enkel sprach sehr persönlich über die Omama.

 

Elly war eine begnadete Malerin und Zeichnerin, sie porträtierte im Handumdrehen und auch andre Motive entstanden schnell. Keramikerin, Keramikmalerin u.v.m.

Sie war auch sehr sportlich. Im Florett Fechten nahm sie sogar an den Olympischen Spielen 1948 in London teil.

Immer unterwegs.

Wir besuchten zusammen Museen, machten MalAusflüge … schön war’s, danke!

 

R.I.P.

obwohl, die Ruhe ist ihr sicher zu fad 😉

Mein Beitrag zu unserem neuen Schreibprojekt „Die „Flotte Feder“ – created by Petra

Ihr Geburtstag mit der berüchtigten Null rückte immer näher…

… und sie freute sich unbändig darauf!

Die bisherigen Geburtstage mit einer Null waren alle wunderbar gewesen!

10 Auf dem Weg vom Kind zur Frau

20 Auf dem Weg in die Freiheit

30 Auf dem Weg zur Großfamilie

40 Auf dem Weg zu neuen Sensationen

50 Auf dem Weg – endlich angekommen!

Gereift, gewachsen, an sich gearbeitet, sich weiterentwickelt, alte Konditionierungen endlich verabschiedet und in positive umgewandelt, eine völlig neue Sichtweise auf die Welt, in ihrer Mitte ruhend, glücklich.

In einer ganzheitlichen Beziehung zu einem sensitiven, iniatitiven, in sich ruhendem Menschen – auf gleicher Höhe.

Wunderbar!

Alles, was sie dachte, hatte er schon in die Wege geleitet, vorbereitet.

Wunderbar!

Sie hatte eine Idee, z.B. Liebe im Wald, und schon war sie in ihrem „Zimmer“ im Grünen zwischen den beschützenden Bäumen am Fluß!

Wunderbar!

Sie war glücklich und würde es bleiben!

Fotos

Hier gibt’s Fotos von mir:

 

http://evasfotos.wordpress.com/

Zauberworte V

Meine Zauberworte zum Projekt von Seelenbalsam

alterslos

authentisch

grenzenlos

 

Schöne Woche!

Rätsel – wieder mal

Bin grad dauernd unterwegs, komm nicht mal zum Nachlesen.

Hier ein Lebenszeichen, wieder ein Rätsel!

Schönen Tag, bis abend!

Mein Beitrag zu unserem neuen Schreibprojekt „Die „Flotte Feder“ – created by Petra

„Wie aus heiterem Himmel schoss der Blitz in meine Richtung…“

… aus der tollen Kamera, die mir gleich gefallen hatte!

Unfreiwillig – aber nicht unwillig – war ich plötzlich Modell.

Ich bekam richtig Spaß am Posen und genoß es.

Danach überreichte mir der Fotograf seine Visitenkarte mit der herzlichen Einladung, die Fotos bei ihm zu besichtigen.

Zum vereinbarten Termin besuchte ich den sehr gepflegten, weißhaarigen Herrn in seinem Studio.

Ich war überwältigt von den Fotos, die er geschossen hatte.

Er hatte mein innerstes Wesen, meine Seele, gesehen.

Solche Fotos, die mir wirklich gefielen, waren noch nie entstanden.

Mit den schönsten Fotos, die ich je sah, machte ich mich auf den Heimweg.

Ich hatte es eilig, immerhin hatte ich eine Verabredung mit einem interessanten, beeindruckenden Herrn zum Gegen-Shooting.